SOI Day 2020

Am SOI-Tag vom 11. Januar 2020 wurden die Gewinner der ersten Runde gekürt.

Joël Mathys
News

97 Jugendliche haben sich der Herausforderung gestellt und bei der Informatikolympiade 2020 mitgemacht. Vom 15. September bis am 30. November 2019 hatten sie Zeit, knifflige Programmieraufgaben online zu lösen. Für Einsteigerinnen und Einsteiger bot die Olympiade Workshops an der Uni Bern, der ETH Zürich und der EPF Lausanne an.

Youngster programmieren gross auf

benjamin

Die drei besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Runde wurden am Tag der Informatik-Olympiade mit Preisen geehrt. Gewinner der ersten Runde ist Joël Benjamin Huber (ZH, Kantonsschule Freudenberg) vor Arthur Chalard (NE, Lycée Blaise-Cendrars) und Emma Skottova (BE, Gymnasium Kirchenfeld), welche das Podest komplettieren.

Josia John (ZH, Kantonsschule im Lee) sicherte sich mit beeindruckenden 500 von 500 Punkten vor Lukas Münzel (BS, Gymnasium Bäumlihof) und Michael Mösch (AG, Alte Kantonsschule Aarau) den Sieg in der neuen Junior-Runde. „Ich bin sehr beeindruckt von der Leistung der Youngsters. Viele nehmen zum ersten Mal teil und messen sich bereits mit den Besten“ so Johannes Kapfhammer Präsident der SOI.

Das Kreativitätsturnier SOIWay hat Arthur Chalard nach einem packenden Finale gegen Nicolas Camenisch für sich entscheiden können. „Die Kreativaufgabe stellt die Teilnehmer vor eine ganz besondere Herausforderung. Es existiert keine eindeutige optimale Lösung, die Einsendungen der Teilnehmer treten im direkten Duell gegeneinander an. Deswegen sind hier besonders fantasiereiche Ansätze gefragt“, so Benjamin Schmid, Vize-Präsident der SOI, welcher das Turnier koordinierte.

Den letzten Preis der ersten Runde, den Rainbow-Award, ergatterte sich ebenfalls Joël Benjamin Huber. Bei diesem geht es darum die Aufgaben in möglichst vielen verschiedenen Programmiersprachen zu lösen. Joël löste alle 25 Aufgaben in verschiedenen Sprachen. Eine der Aufgaben implementierte sogar im Spiels Factorio.

Algorithmen für Hollywood und ein fliegendes Uboot

clap

Die Informatikolympiade bietet ihren Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch immer wieder spannende Begegnungen mit Informatikerinnen und Informatikern aus Forschung und Wirtschaft. Zu Gast am diesjährigen Tag der Informatik-Olympiade war Derek Bradley (Research Scientist bei Disney Research). Er erklärte in seinem Referat, wie neue Algorithmen die Schaffung von Digital Humans vereinfachen und die Technologie den Charakteren in Blockbuster Filmen wie Star Wars oder Avengers neues Leben einhaucht.

In einem zweiten Gastvortrag präsentierte Simon Jeger (ETH Student, Projektleiter Dipper) das Flugzeug Dipper. Dieses kann durch die Luft fliegen, ist aber auch in der Lage aus dem Flug ins Wasser einzutauchen. Unter Wasser kann sich dieses wie ein Uboot fortbewegen und auf Kommando wieder aus dem Wasser auftauchen und sich in die Lüfte erheben.

Das Rennen an die IOI in Singapur

Weiter geht es für die Informatikfans bereits im Februar: 28 ausgewählte Jugendliche trainieren vom 8.-15. Februar 2020 im Lager in Sarnen. Danach folgt die zweite Runde mit einer theoretischen Prüfung am 7. März und einem Online-Contest vom 13.-16. März. Die besten zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer schaffen es in die Finalrunde, die im Mai stattfindet. Dort qualifizieren sich die erfolgreichsten Jugendlichen für die internationale Informatikolympiade in Singapur (19. – 26. Juli 2020) und die Zentraleuropäische Informatikolympiade in Ungarn (Sommer 2020).

Preise

Erste Runde

Name Punkte Schule Kanton
Joël Huber 562/600 Kantonsschule Freudenberg ZH
Arthur Chalard 497/600 Lycée Blaise-Cendrars NE
Emma Skottova 491/600 Gymnasium Kirchenfeld BE

Zur vollen Rangliste

Junior-Runde

Name Punkte Schule Kanton
Josia John 500/500 Kantonsschule im Lee ZH
Lukas Münzel 476/500 Gymnasium Bäumlihof BS
Michael Mösch 467/500 Alte Kantonsschule Aarau AG

Zur vollen Junior-Rangliste

Kreativpreis

Name Schule Kanton
Arthur Chalard Lycée Blaise-Cendrars NE

Rainbow-Award

Name Schule Kanton
Joël Huber Kantonsschule Freudenberg ZH