Bronze for Switzerland at IOI 2015!

Daniel Rutschmann and Fabian Lyck each win a bronze medal.

Daniel Graf
News

An der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) 2015 in Almaty (Kasachstan) gewannen Schweizer Jugendliche zwei Bronzemedaillen. An zwei Wettkampftagen lösten über 320 Informatiktalente aus aller Welt sechs knifflige Programmieraufgaben.

Die Bronzemedaillen gewannen Daniel Rutschmann (Kantonsschule im Lee, ZH) aus Andelfingen und Fabian Lyck (Gymnasium Neufeld, BE) aus Ittigen. Timon Stampfli (Kantonsschule Uster, ZH) aus Wangen und Pascal Sommer (Gymnasium Hofwil, BE) aus Ittigen komplettierten die Schweizer Delegation. “Wir sind sehr glücklich über die erfreuliche Teamleistung. Das ist das erste Mal seit 2009, dass die Schweiz mehr als eine Medaille an der IOI holt!”. Daniel Graf, Präsident des Vereins Swiss Olympiad in Informatics (SOI), ist zu Recht erfreut über den Ausgang der diesjährigen Ausgabe der IOI.

Interdisziplinär zur zweiten Bronzemedaille

IOI 2015 Team

Teamfoto der Schweizer Delegation

Daniel Rutschmann, der diesen Juli bereits eine Bronzemedaille an der Internationalen Mathematik-Olympiade in Thailand holen konnte, lieferte das beste Schweizer Resultat an der IOI ab. “Ich kam mit Hoffnungen auf Bronze nach Kasachstan und bin sehr zufrieden, dass es geklappt hat. Nachdem es am ersten Tag super lief, hatte ich mir für den zweiten Tag gar etwas mehr erhofft.” Graf ergänzt: “Nichtsdestotrotz ist eine Bronzemedaille an seiner ersten IOI fantastisch! Das Training durch die SOI sowie seine Erfahrung aus der Mathematik-Olympiade haben sich klar ausgezahlt”. Die Prüfungen und Auszeichnungen sind aber nicht das einzige, was zählt. Während dem Rahmenprogramm boten sich viele Möglichkeiten, das Gastland Kasachstan kennenzulernen und mit Gleichgesinnten aus aller Welt in Kontakt zu treten.

Olympiaden erleben in der Schweiz

Auch die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein werden nächstes Jahr Austragungsort einer Olympiade: Gemeinsam mit der Universität Zürich wird im nächsten Juli die 47. Internationale Physik-Olympiade IPhO 2016 durchgeführt. Rund 900 Gäste aus 90 Ländern werden für eineinhalb Wochen in der Limmatstadt erwartet.

Weitere Informationen

Internationale Informatik-Olympiade IOI

Die Internationale Informatik-Olympiade IOI (International Olympiad in Informatics) ist ein Wettbewerb für junge Informatikerinnen und Informatiker. Die Schweiz nimmt seit 1992 an der IOI teil. Das Ziel der Olympiaden ist die Herausforderung und Ermutigung interessierter und begabter Mittelschülerinnen und -schüler sowie der internationale Austausch. Jedes der fast 90 Teilnehmerländer kann ein Team von 4 Jugendlichen unter 20 Jahren stellen, die zuvor in der nationalen Olympiade ihres Landes selektioniert worden sind. Die Organisation der SOI (Swiss Olympiad in Informatics), die Teilnahme der Schweizer an den IOI und anderen Informatik-Wettbewerben sowie die nationale Vorbereitung übernimmt der Verein SOI und seine ehrenamtlich tätigen Mitglieder. Der Verein ist Mitglied im Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden und dadurch in stetem Austausch mit den Olympiaden in Biologie, Chemie, Geografie, Mathematik, Philosophie und Physik.

Start der nächsten Schweizer Informatik-Olympiade: 1. Oktober 2015.

Austragungsort IOI 2016: Kazan, Russland.